Dieser verheissene König heisst Jesus Christus. Er wurde durch den Geist Gottes von einer Jungfrau geboren. So war er ohne Sünde und blieb auch sein ganzes Leben ohne Schuld. Dieser Jesus war nicht von dieser Welt, sondern Gott selber wurde Mensch, um uns persönlich von der Versklavung der Sünde und dem Tod zu retten. Seine königliche Gottessohnschaft bewies er immer wieder, in dem er den Fluch der Sünde rückgängig machte. Blinde wurden sehend, Lahme konnten wieder gehen. Doch die Menschen lehnten ihren König erneut ab. So schlugen sie ihn ans Kreuz und liessen ihn durch die grausamste Todesstrafe sterben.

 

Aber Jesus Christus hat das gerechte Gericht, welches für uns bestimmt war, bewusst auf sich genommen. Genau dafür kam er zurück zu uns Menschen. Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn an unserer Stelle opferte. Er hat unsere Sünden am Kreuz getragen und durch seine Bestrafung wurden wir geheilt. So wie durch einen Menschen die gesamte Menschheit durch die Sünde verflucht wurde, wird nun durch einen Menschen, Jesus Christus, die gesamte Menschheit durch ihn befreit. Alles Böse samt dem Tod hat er besiegt. Denn Jesus blieb nicht im Grab, sondern er ist am dritten Tag auferstanden. Dank ihm dürfen auch wir die Hoffnung haben, nicht im Grab zu bleiben, sondern in der Ewigkeit in seiner vollkommenen Gemeinschaft zu leben.